www.kindergartenhlengel.de


Direkt zum Seiteninhalt

Eingewöhnung

KINDERKRIPPE

EINE SANFTE EINGEWÖHNUNG

Der Übergang Ihres Kindes in unsere Kinderkrippe soll sensibel gestaltet und vorbereitet sein. Deshalb nehmen wir Ihre Kinder gestaffelt auf, damit für jeden individuellen Eingewöhnungsprozess, die notwendigen Personal- und Zeitkapazitäten ausreichend vorhanden sind.

- Die Eltern werden intensiv beteiligt
- Es wird ausreichend Zeit eingeplant
- Regelmäßiger Austausch über das Befinden Ihres Kindes
- Die Bezugsperson bleibt immer erreichbar
- Nach Bedarf wird die Eingewöhnung schrittweise verlängert
- Für Ihr Kind ist jeweils die gleiche Erzieherin als stabile Bezugsperson
......zuständig
- Am Ende der Eingewöhnungszeit achten unsere Erzieherinen auf eine
......gelungene Eingewöhnung
- Tägliche Beobachtungen über Befinden und Verhalten Ihres Kindes


UNSER EINGEWÖHNUNGSMODELL

Unsere Eingewöhnungszeit für Ihr Kind ist in unterschiedlichen Phasen aufgebaut.

Phase 1:
Montag bis Mittwoch 8.00 - 10.00 Uhr (mit einem Elternteil)

Phase 2:
Donnerstag 8.00 - 9.45 Uhr (mit einem Elternteil)
9.45 - 10.00 Uhr (ohne Elternteil)
Es ist wichtig, dass Sie sich nun bei Ihrem Kind verabschieden, in der Einrichtung bleiben und pünktlich um 10.00 Uhr Ihr Kind wieder abholen.

Phase 3:
Freitag 8.00 - 9.30 Uhr (mit einem Elternteil)
9.30 - 10.00 Uhr (ohne Elternteil)

Phase 4:
Montag 8.00 Uhr Sie bringen Ihr Kind in die Krippe und verabschieden sich.
Die Abholzeiten verlängern sich je nach Stabilität Ihres Kindes.
Die Bezugsperson wird es mit Ihnen besprechen.

Phase 5:
Ihr Kind bleibt bereits länger in der Krippe, es isst mit und erlebt wie andere Kinder in den Ruheraum gehen oder gewickelt werden.

Phase 6:
Ihr Kind schläft in der Krippe. Die Abholzeit verlängert sich je nach Absprache.

Bitte denken Sie daran, Ihr Kind bestimmt das Tempo in den einzelnen Phasen!


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü